Skoliose ist eine Seitverbiegung der Wirbelsäule bei gleichzeitiger Rotation (Verdrehung) der Wirbel, die nicht mehr durch Einsatz der Muskulatur aufgerichtet werden kann. Die Wirbelsäule bildet dabei in der Regel mehrere, einander gegenläufige Bögen, die sich kompensieren, um das Körpergleichgewicht aufrechtzuerhalten (S-Form).

Idiopathische Skoliose

In etwa 90 % aller Fälle ist die Ursache der Skoliose nicht bekannt. Es werden aufgrund des Entstehungsalters drei Formen dieser idiopathischen Skoliose unterschieden: Infantile idiopathische Skoliose (IIS): Entstehung bis zum 3. Lebensjahr Juvenile idiopathische Skoliose (JIS): Entstehung zwischen 4. und 10. Lebensjahr Idiopathische Adoleszentenskoliose (AIS): Entstehung ab dem 11. Lebensjahr Symptomatische Skoliose (sekundäre Skoliose)

Die verbleibenden 10 % der Skoliosen verteilen sich auf folgende Ursachen:

Fehlbildungsskoliose (kongenitale Skoliose) durch angeborene Wirbelfehlbildungen, Klippel-Feil-Syndrom, Spina bifida u. a. Neuropathische Skoliose durch Nerven- und Muskelerkrankungen, wie beispielsweise Zerebralparesen, spinale Muskelatrophien oder auch Poliomyelitis Myopathische Skoliose durch Muskeldystrophien oder Arthrogrypose Skoliose durch Systemerkrankungen wie Neurofibromatose, Skelettdysplasien, Osteogenesis imperfecta Iatrogene Skoliose, also Skoliose aufgrund ärztlicher Behandlungsmaßnahmen (beispielsweise Bestrahlung oder nach Operationen durch Narbenbildung) Posttraumatische Skoliose nach Gewalteinwirkung, Amputationen oder Tumoroperationen im Bereich der Wirbelsäule.

Unser Versorgungskonzept sieht spezielle Korsette, wie z.B. das Cheneau-Korsett, vor. Das ist ein sog. aktives Inspirations-Derotations-Korsett, das als Orthese 1978 von Jacques Chêneau in die Behandlung der Skoliose eingeführt wurde. Es wird bei Patienten angewendet, die sich im Wachstumsalter befinden und an einer progredienten idiopathischen Skoliose mit einem COBB-Winkel ab ca. 20° leiden, wobei es nur zur Körperpflege abgenommen werden sollte. Skoliosenschuhe, Einlagen, Beinlängenausgleich sowie Therapiehilfen (z.B. Therapiekreisel, Gymnastikball, Lagerungsrollen) und Weichlagerungsmatratzen komplettieren die Versorgung.

Glossar-Übersicht

       Innovativ durch Forschung 2018/2019

Finde uns auf Facebook

Neue HMV-Nummern

Der Kindergehwagen Walkabout hat jetzt die Hilfsmittelnummer.

HMV Nr. 10.46.02.3032

Wir verarbeiten und speichern Daten gemäß DSGVO. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden.